Gratis bloggen bei
myblog.de

Navigation

Startseite
Über mich
Archiv
Abonieren
Gästebuch

Über mich

Meine Likes/Dislikes
Meine Pics
Meine Hobbies
Fakten
100 Fragen

Links

Link
Link
Link
Link
Link

Links

Link
Link
Link
Link
Link

Credits

Design
Host

Welcome

Hey Ihr... Hier schreiben zwei verrückte Cb-Schwämme eine ff ^^ Wenn ihr mögt und Zeit habt, könnt ihr sie euch gerne durchlesen... Und wenn ihr dann noch lustig seid, könnt ihr auch gerne etwas hinterlassen, einen Kommi oder so :D Wir freuen uns ^^ die sasa und die lara Ps: für alle, die es nicht wissen: Cb-Schwamm - Cinema Bizarre-Fan :D

Updates

15. Juni-Neues Layout online
16. Juni-Neue Buttons
17. Juni-Neue Wallpapers
...
35. Kapitel ~Komplikationen

~Kiros Sicht~

Wie sehe ich eigentlich aus, wenn ich 35 bin? Hm? Weiß das jemand von euch? Wenn ja, bitte ich schleunigst um Antwort. Denn das beschäftigt mich gerade sehr. Was ist, wenn ich 35 bin??? Bin ich dann verheiratet? Bin ich alt und runzlig? Werde ich noch mit meinem Jungs zusammen wohnen oder eher nicht? Wir leben uns ja jetzt schon so auseinander. Aber das Ganze nun mal etwas genauer:
Luminor rennt nur noch summend durch die Bude und ich habe den Verdacht, dass er sich verliebt hat,
Yu übernimmt im Moment die Therapeutenrolle und er SINGT auch nur noch (was echt nervtötend ist, da beide weder singen noch summen können), während er versucht, Antworten aus Shin herauszubekommen, der immer noch in der Ecke sitzt. Und er treibt sich ständig mit Kairo rum. Wir wissen ja offiziell von nichts. Aber was die auf diesem Dach wollten... ich weiß es nicht... Ich finde es seltsam aber mit mir redet ja niemand! 
Tommy, unser kleiner Tommy hat im Moment den härtesten Schicksalsschla, denn neulich meinte seine Mutter, sich wieder blicken zu lassen UND: Sie hat ihn mitgenommen! Sie meinte, sie wolle mit ihm in den Urlaub fahren. Zwei Wochen. Und es sei ihr gutes Recht und aggressiv wie sie war, liess sie nicht mit sich diskutieren. Tommy hat sich voll gefreut, sie zu sehen. Na ja... nun ist er auf jeden Fall weg. Wieso machen Frauen und Kinder so viel Urlaub? Und wieso kommt diese Zicke da so urplötzlich drauf? Wenn ihr mich fragt, die führt was im Schilde.  
Und Strify? Der ist ganz alleine, da Lara sich entschieden hat, spontan noch 10 Tage länger zu bleiben. Seitdem rennt er nur noch durch die Stadt.
Oh Mist, sein Handy klingelt. Ich geh mal ran. Uuuuh, die Lara.
"Hallo, hier ist nicht Strify!", sage ich vorsichtshalber.
"Kiro?" fragt sie.
"Ja, sehr wohl! Was verschafft uns die Ehre deines Anrufs?"
"Ehm, ich wollte Strify was fragen, aber ist auch nicht so wichtig grad. Erzähl mal, wie geht es euch?", fragt sie. Ich erzähle ihr alles. 
"Kein Wunder, dass der Vollhorst nicht an sein Handy geht!", sagt sie.
"Wo bist du grad?", frage ich neugierig.
"Am Strand. Und du?", fragt sie zurück.
"In meinem Zimmer. Was machst du heut noch?", frage ich.
"Ich denke, wir gehen in die Disco und reißen ein paar Männer für die Nacht auf.", sagt sie. Ich stell sie mir grad vor, wie sie auf einer Liege liegt, eine Sonnenbrille trägt und telefoniert.
"Was istn mit Strify?", frage ich.
"Ja, genau das wollte ich ihn auch fragen! Ich weiß gar nicht wie oft ich seit Beginn meines Urlaubs versucht habe, ihn zu erreichen. Anrufe, SMS, aber... nichts! Hab ich was verbrochen? Ist es ein Verbrechen, in den Urlaub zu fahren?", mault sie. 
"Ehm dieser Mensch hat glaub ich all seine Hoffnungen in dich gesetzt, verstehst du? Und dann.. okay, ich kann ihn verstehen. Ich wär auch sauer, wenn Kira ohne mich in den Urlaub fahren würde. Obwohl ich ja nicht weiß, ob ihr zusammen seid, oder nicht..."
"Hast du also doch eine Freundin?"
Ich sehe ihr Grinsen quasi vor mir. Und sie lenkt vom Thema ab! Ich wollte doch diese Frage klären, die seit Ewigkeiten offen steht.
"Jaaaaaaaaaah.", sage ich gedehnt.
"Das ist doch schön." sagt sie und seufzt so abgrundtief, dass es einem Angst machen kann, wenn man sie kennt.
"Ey du! Jetzt sei mal wieder froh! Lachen!"
"Kiro? Weißt du was? Eigentlich bin ich gar nicht mehr im Urlaub. Ich bin im Bordeaux."
Jetzt seufzt sie noch tiefer. Aus, pfui! Wie bööööse.
"Hä? Und warum?"
"Ich wollte... nachdenken, weißt du? Bald habe ich meinen Abschluss und ich muss gucken, was ich damit anfange. Mein Leben planen. Ich bin aber auch erst seit gestern Abend wieder hier."
"Also willst du uns ausschließen.", frage ich. Strify kommt zur Tür herein und guckt mich groß an. Ist ja auch klar, immerhin habe ich sein Telefon in der Hand.
"Ehm... ich nein das meine ich nicht, ich wollte mir nur eine Art Lebensplan überlegen und deswegen bin ich früher gekommen und ich weiß, ein Leben zu planen ist sinnlos aber ich will halt wissen, wie es weiter gehen soll.", sagt sie. Ich mache mal freundlicherweise auf Lautsprecher und lege das Telefon auf den Tisch.
"Das ist deine Freundin. Die ist schon Zuhause und macht sich Gedanken darüber, ob sie uns im Stich lassen soll." sage ich. Strify guckt mich groß an.
"So war das gar nicht gemeint! Kiro! Du hörst auch nie zu!"
Ich grinse. Hihi. Es ist manchmal wirklich lustig, sie zur Weißglut zu treiben.
"Dann erklär's." sagt Strify.
"Was tust du denn hier?", fragt sie verwundert.
"Ich wohne hier. Für gewöhnlich. Und du planst also dein Leben?"
"Jaah und du bist auch integriert. Oder ihr. Aber Kiro wollte mir nicht zuhören! Ich wollte nur sagen, dass es anders wird, vermute ich und so! Das wars eigentlich. Aber wenn ihr schon mal da seid: habt ihr was zu essen? Ich trau mich nach Kiros Berichten nicht mehr in meine Wohnung."
"Klar. Komm her. Ich habe einen neuen Horrorfilm!", sage ich.
"Alles klar. Bis gleich." sagt Lara und legt auf. Na gut. Strify springt auch auf und sprintet ins Bad. Das wärs dann mal von meiner Seite aus.

24.10.07 15:39
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen