Gratis bloggen bei
myblog.de

Navigation

Startseite
Über mich
Archiv
Abonieren
Gästebuch

Über mich

Meine Likes/Dislikes
Meine Pics
Meine Hobbies
Fakten
100 Fragen

Links

Link
Link
Link
Link
Link

Links

Link
Link
Link
Link
Link

Credits

Design
Host

Welcome

Hey Ihr... Hier schreiben zwei verrückte Cb-Schwämme eine ff ^^ Wenn ihr mögt und Zeit habt, könnt ihr sie euch gerne durchlesen... Und wenn ihr dann noch lustig seid, könnt ihr auch gerne etwas hinterlassen, einen Kommi oder so :D Wir freuen uns ^^ die sasa und die lara Ps: für alle, die es nicht wissen: Cb-Schwamm - Cinema Bizarre-Fan :D

Updates

15. Juni-Neues Layout online
16. Juni-Neue Buttons
17. Juni-Neue Wallpapers
...
28. Kapitel - Von Flecken und küssenden Yus

~Yus Sicht~

Oh Nein, Oh Nein... Bitte, bitte, bitte, das darf doch alles nicht wahr sein. Ich sitze hier nun schon seit drei Tagen in meinem Zimmer und habe mich verbarrikadiert. Ich komme nur raus, wenn es wirklich unausweichlich ist. Das heißt; wenn ich zur Arbeit muss, oder wenn meine menschlichen Bedürfnisse sich melden... Zum Beispiel, wenn ich auf Klo muss... Und auch dann gehe ich nur raus, wenn ich keinen von den anderen sehe. Die lachen mich nämlich nur noch aus, wenn sie mich sehen...
Warum das so ist? Ganz einfach... Da war eine wirklich, wirklich peinliche Geschichte... Oke, ich erzähle sie euch sofort, damit ihr nicht wieder das "Ich-bin-so-lieb-und-kann-kein-Wässerchen-trügen"-Blick aufsetzt...
Also.. Das war nämlich so: Kairo, der sowieso irgendwie, genau wie Lara, ständig bei uns ist, war da und... Ach ich weiß auch nicht, wie das genau abgelaufen ist. Der Typ belästigt mich ja praktisch nur noch. Mir ist klar, dass er mehr will, als nur Freundschaft. Aber ich bin mir noch immer nicht sicher, ob ich verliebt bin, oder nicht und... Ich kann doch nicht schwul sein, oder doch? Ich stehe doch auf große, üpige Oberweite. Und er hat definitiv keine Oberweite... eher Unterweite Oo... Ach was weiß ich. Aber zurück zum Geschehen.
Jedenfalls war Kairo da und er war mal wieder in meinem Zimmer. Das ist sein Lieblingplatz. Und was auch schlimm ist: alle wissen, dass Kairo was von mir will und das ist oberpeinlich. Ich will nicht schwul sein. Ich weigere mich einfach vehement dagegen!
Wo war ich? Manno, ich lass mich aber auch jedes Mal ablenken. Also noch mal von vorne: Kairo war da und in meinem Zimmer. Kairo war mal wieder am futtern. Das tut er irgendwie ständig. Ich verstehe nicht, wie er das macht. Er isst, und isst und isst, wird aber trotzdem nicht dicker. Jedenfalls hat er, bestimmt mit Absicht, mir irgendso 'ne Soße über die WEIßE Hose geschüttet. Ich möchte nicht wissen, wie ich da geguckt habe. Ich habe bestimmt wie ein Chamaleon geguckt nur noch dümmer... Und Kairo hat mich blöd angegrinst und gesagt, er würde mir den Fleck sofort wegmachen. Ich wollte mich ja zuerst wehren, aber Kairo hatte schon damit angefangen und hat an mir rumgefummelt... Und mein Herz hat angefangen gaaaaaaaaaaaaaanz schnell zu schlagen. Ich kann wirklich nicht sagen, dass es für mich unangenehm war... Wo das Problem jetzt dabei liegt? Ganz einfach... Bei dem Fleckwegmachen blieb es nicht... Kairo hat irgendwann aufgehört, während ich nur dumm dastand und blöd geguckt habe... Und plötzlich hab ich seine Lippen auf meinen gespürt und eigentlich wollte ich ihn wegschubsen, aber irgendwie, hab ich es nicht getan... Ich habe mich zwar auch nicht gerührt, und den Kuss erwidert, aber ich habe auch nichts dagegen getan, dass Kairo mich geknutscht hat...
"Yu, Yu, du musst kommen, Tomm...", weiter kam Kiro nicht, der in mein Zimmer geplatzt kam. Er hat uns mit riesen Augen angestarrt, während Kairo seine Sachen geschnappt hat, mich angegrinst hat und dann verschwunden ist....
Seitdem gucken mich die Jungs immer so wissend and, obwohl die gar nix wissen. Ich könnte nur noch heulen. Ich fühl mich soooo blöd. Ich will nicht mehr aus meinem Zimmer kommen. Ich habe einen Jungen geküsst.. Na ja, eigentlich hat er mich ja geküsst.. Aber trotzdem. Die wissen doch gar nichts, die Dummköpfe...
Plötzlich klopft es an die Tür.
"NEIN! Ich bin nicht da!", rufe ich, um dem Klopfenden klar zu machen, dass ich jetzt allein gelassen werden.
Aber die Tür geht trotzdem auf. Es ist Strify...
19.10.07 18:24
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen