Gratis bloggen bei
myblog.de

Navigation

Startseite
Über mich
Archiv
Abonieren
Gästebuch

Über mich

Meine Likes/Dislikes
Meine Pics
Meine Hobbies
Fakten
100 Fragen

Links

Link
Link
Link
Link
Link

Links

Link
Link
Link
Link
Link

Credits

Design
Host

Welcome

Hey Ihr... Hier schreiben zwei verrückte Cb-Schwämme eine ff ^^ Wenn ihr mögt und Zeit habt, könnt ihr sie euch gerne durchlesen... Und wenn ihr dann noch lustig seid, könnt ihr auch gerne etwas hinterlassen, einen Kommi oder so :D Wir freuen uns ^^ die sasa und die lara Ps: für alle, die es nicht wissen: Cb-Schwamm - Cinema Bizarre-Fan :D

Updates

15. Juni-Neues Layout online
16. Juni-Neue Buttons
17. Juni-Neue Wallpapers
...
20. Kapitel - Rückkehr

~Luminors Sicht~

Einen Monat habe ich nun in London verbracht. Ich brauchte einfach mal Abstand zu den anderen. Alle haben sich nur noch gestritten... Es war die Hölle auf Erden und ich hatte einfach keine Möglichkeit, es zu ändern, weil niemand auf mich gehört hat...
Aber egal, wie meine Mitbewohner sind, und egal, wie viel sie sich streiten, ich habe sie alle gern. Deshalb fahre ich heute auch nach Hause. Genau, ich fahre. Ich kann es nicht leiden, zu fliegen. Ich habe eine Phobie davor. Aber mit der Fähre geht das ja ganz leicht...
Ich bin aufgeregt, weil ich meine Freunde so lange nicht gesehen habe. Ihr wisst gar nicht, wie lange ein Monat sein kann. Die Zeit schien einfach nicht vergehen zu wollen und eigentlich wollte ich schon vorher nach Hause fahren, aber irgendwie habe ich diese Zeit auch gebraucht...
Ich sollte ein Buch über unsere Chaos-Wg schreiben. Das verkauft sich sicher gut. Ein Comic davon würde sich auch nicht schlecht machen...
Die Fahrt vergeht ziemlich schnell und plötzlich stehe ich schon vor unserer Haustür. Mein Herz hämmert wie verrückt. Aus irgendeinem Grund habe ich Angst. Vielleicht haben sie mich schon vergessen...
Ich schließe die Tür auf und gehe die drei Etagen hoch...
Als ich vor der Haustür stehe, werde ich unschlüssig. Soll ich, oder soll ich nicht? Letztendlich habe ich doch keine Wahl. Ich muss schließlich irgendwo schlafen. Ich hatte nicht vor, mich in einer Mülltonne einzuquatieren. (Anm. 2.Autorin: Oder auf einer Bank.^^)
Also schließe ich die Tür auch auf. Als ich in die Wohnung trete, trifft mich fast der Schlag. Es ist unglaublich sauber hier, so sauber, wie es noch nie hier war. Und ordentlich... Ich glaube, ich bin in die falsche Wohnung gegangen... Das kann unmöglich die sein, in der meine chaotischen Freunde leben. Aber es scheint aber tatsächlich ihre... ich meine, unsere Wohnung zu sein, denn auf der Couch liegt Siro, der Affe von Yu, den er Tommy vererbt hat. Es muss einfach unsere Wohnung sein. Das Einzige, was fehlt, sind meine Freunde. Wo sind die denn alle?
"Hallo?", rufe ich, aber keine Antwort.
Mhm... Ich werde erst mal mein Zimmer begutachten. Doch als ich mein Zimmer sehe, trifft mich der nächste Schlag. Alles ist pink! Alles! Ich glaube, ich bin doch falsch. Meine Sachen sind verschwunden und es sieht aus, wie bei einem Mädchen. Wie bei einem Mädchen? Heißt das... ?
Ich stehe mindestens eine gefühlte halbe Stunde dort und starre in das Pinke Zimmer. Ich kanns nicht glauben. Da ist man mal einen Monat nicht da, und schon suchen sie sich einen neuen Bewohner... Besser gesagt, eine neue Bewohnerin. Ich denke zumindest, dass es eine Bewohnerin ist. Ich bin wirklich zutiefst verletzt.
Ich könnte in den Keller ziehen, da passe ich auch irgendwie rein... Ich bin sauer. Bin ich ihnen den wirklich so wenig wert?
Ich setze mich erst mal auf das Bett, das garantiert nicht meins ist. Es ist so... pink. Diese Farbe sticht schon direkt in meine Augen. Es ist ätzend. Aber was soll ich tun? Shin scheint hier auch nicht mehr zu wohnen. Was geht hier eigentlich ab?
Ich sitze sicher noch mal eine Stunde einfach nur hier rum und starre Löcher in die Luft, als ich das Geräusch von einem sich im Schlüsselloch drehenden Schlüssel höre. Sie kommen zurück. Irgendwie möchte ich mich gerade unsichtbar machen. Vielleicht sollte ich mich unter dem Bett verstecken? Ich komme mir vor, als wäre ich in eine Wohnung eingebrochen, in die ich eigentlich gar nicht gehöre... Ich fühle mich nicht willkommen... Als ich dann auch noch Lachen aus dem Wohnzimmer höre... Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll...
Ich stehe auf und begebe mich ins Wohnzimmer und lehne mich an den Türrahmen. Alle sind da: Shin, Yu, Strify, Kiro, Tommy... Und ein Mädchen, dass ich nicht kenne. Sie hat blonde Haare, ist etwas moppelig und... Ich mag sie jetzt schon nicht. Wegen ihr bin ich bei MEINEN Freunden abgeschrieben, denn es sieht sehr verdächtig danach aus, als sei sie die Person, die in MEINEM Zimmer wohnt...
Sie bemerken mich nicht. Sie merken mich überhaupt nicht. Sie wirken so glücklich. Viel glücklicher, als bevor ich gegangen bin. Vielleicht sollte ich wieder gehen. Wäre für alle Beteiligten vielleicht das beste.
Vorsichtig räuspere ich mich.
Alle Köpfe drehen sich zu mir und das Lachen verhallt.
"Luminor!", sagt Kiro geschockt. Geschockt, genau das ist das richtige Wort. Keiner hat mehr mit mir gerechnet, genau das sagen ihre Blicke aus. Sie haben mich vielleicht nicht mal vermisst...
13.10.07 02:19
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen